Freitag, 26. August 2011

Coq-au-Vin oder Kokowääh

Ich weiß, ich hab leider länger nichts von mir hören lassen und das tut mir auch wirklich leid. Im Moment ist alles ein wenig stressig, aber ich glaube fest daran, dass auch wieder bessere Zeiten kommen werden :)
So nun zum eigentlich Thema dieses Posts. Mein Freund und ich haben vor einiger Zeit dne Film "Kokowääh" im Kino geguckt, da wir beide (bzw. besonders ich) die Till-Schweiger-Filme sehr mag. Sie sind zwar immer recht kitschig, aber ich steh auf sowas...naja und jetzt haben wir uns beide, unbewusst, die DVD geschenkt, so dass wir eine wieder zurückgeben müssen. Gestern Abend haben wir uns dann gleich den Film angeschaut. Ich dachte, ich erzähle euch mal kurz, wie ich ihn finde und worum es eigentlich geht.



Der Film "Kokowääh" handelt von dem Frauenheld und erfolglosen Drehbuchautor Henry (Till Schweiger), der total abgebrannt ist, bei den Frauen aber weiterhin gut ankommt.
Nachdem seine erfolglose Fernsehserie abgesetzt wird, bekommt er von seiner erfolgreichen, meiner Meinung nach sehr hübschen, Ex-Freundin Katharina (Jasmin Gerat) das Angebot, mit ihr ihr Buch als Drehbuch zu schreiben und es verfilmen zu lassen. Er nimmt natürlich an und bei der Arbeit kommen er und seine Ex sich wieder näher.
Eines Tages sitzt plötzlich ein kleines Mädchen (Emma Schweiger) vor seiner Haustür, die das Ergebnis eines One-Night-Stands ist. Der Vater will sie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr und ihre Mutter ist aus irgendeinemm Grund in New York vor Gericht. Henrys Leben ändert sich schlagartig, da er nun Verantwortung für die kleine übernehmen soll. Nach einiger Zeit schließt Henry, der bis dato dachte, er könnte keine Kinder ausstehen, die Kleine richtig ins Herz und wird zum liebenden Vater. Was mit den "eigentlichen" Eltern passiert und wie es zwischen Katharina und Henry endet, erzähle ich an dieser Stelle natürlich nicht, ich will ja nicht das ganze Ende verraten.

Der Film ist ein Gute-Laune-Streifen. Die Geschichte ist zwar etwas anspruchslos und sehr idealisiert (der Erzeuger übernimmt Verantwortung, liebt sein Kind und es entsteht eine perfekte, fast problemlose Patchworkfamilie...), aber genau das mag ich daran. Und die Sprüche von Emma Schweiger, die die eigentliche Hauptdarstellerin des Films ist, sind göttlich.

Kennt ihr den Film schon? Wenn ja, wie findet ihr ihn oder mögt ihr solche schnulzigen Till-Schweiger-Filme nicht so gerne? Meine Mutter z.B. kann solchen Filmen nicht viel abgewinnen. Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Kommentare:

  1. Den Film habe ich gesehen und er war super!
    Du hast einen tollen Header, der gefällt mir gut :)
    Ganz liebe Grüße, Vicky&Katie

    uandmelovemakeup.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen lieben Kommentar.
    Wahrscheinlich testen wir ihn beide mal eine Woche und dann sehen wir weiter...

    V&K nochmal :)

    AntwortenLöschen
  3. Aaaaah ich liebe die Filme von Til Schweiger, also Keinohrhasen, Zweiohrküken und Kokowääh :)
    Habe alle Filme zu Hause, den letzten von meinem Freund geschenkt bekommen. Soooooo toll :) ich liebe die Farbgebung der Filme und seine Art der Filme allgemein :)
    P.S. So schnulzig kann es nicht sein, mein Freund und mein Ex mögen sie beide ziemlich ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe leider den Film bis heute nicht gesehen :( Werde mir aber demnächst definitiv die DVD kaufen!
    Ps.Du hast einen tollen Blog!

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar freue ich mich immer :)