Freitag, 25. März 2011

Cupcakes von Konsumgöttinnen

Vor einiger Zeit, als ich in Brandenburg war, brachte der Postbote mir ein Paket mit drei Backmischungen von Dr. Oetker für Cupcakes mit den Geschmacksrichtungen Schoko, Himbeer-Schoko und Mandarine. Dazu bekam ich noch einen ganz, ganz tollen Schlüsselanhänger in meiner Lieblingsfarbe lila mit der Aufschrift "I ♥ Cupcakes.

Da ich seit meiner Rückkehr einiges zu tun hatte, bin ich erst heute dazu gekommen, eine der Sorten zu backen. Ich habe mich zuerst an die Mandarinen-Cupcakes herangetraut. Die Zubereitung war sehr leicht.

Zutaten: 
In der Packung sind neben der Backmischung für den Teig, einer Mischung für das Topping und einem Tütchen mit weißer Dekoschokolade mit Orangengeschmack auch 12 Backförmchen und ein Spritzbeutel enthalten.
Zusätzlich benötigt man ein Ei, eine Dose Mandarinen, 100 ml Speiseöl und 400 g Schlagsahne, also keine aufwendigen oder schwer zu beschaffenden Zutaten.

Als erstes schüttet man die Mandarinen zum Abtropfen in ein Sieb und fängt den Saft in einer Schüssel auf (man braucht den noch).
Dann legt man 12 Mandarinen zur Seite, die später für die Dekoration verwendet werden. Als nächstes verteilt man die in der Packung enthaltenen Papierbackförmchen in der Muffinform und heizt den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 180°C vor. 

Für die Zubereitung des Teigs mischt man die Backmischung mit einem Ei,100ml Speiseöl und 60ml (5EL) des Mandarinensafts in einer Schüssel und verrührt alles mit einem Handmixer auf kleinster Stufe 1/2 Min. zu einem glatten Teig. Dann fügt man die restlichen Mandarinen hinzu und verrührt es erneut 1/2 Min. zu einem glatten Teig auf kleinster Stufe. Den fertigen Teig verteilt man mit 2 Esslöffeln gleichmäßig in den Förmchen und tut alles für 20Minuten in den Ofen. Nach Ablauf der Backzeit lässt man die Cupcakes erst einmal abkühlen (was ich vergessen habe), während man das Topping herstellt.

Für das Topping schlägt man 2 Becher Sahne 1/2 Min. bei kleinster Stufe und rührt dann die Mischung für den Belag unter und schlägt die Sahne steif. Mithilfe des Spritzbeutels, den man man rund oder zackig einschneiden kann, verziert man nun die Cupcakes und kann dabei seiner Kreativität freien Lauf lassen. Dabei ist wichtig, dass die Cupcakes wirklich abgekühlt sind, sonst verläuft die Crème des Belags, wie bei mir. Anschließend verziert man die Cupcakes noch mit den orangen Streuseln und den zur Seite gelegten Mandarinen und stellt sie bis zum Servieren in den Kühlschrank. 




Auch wenn das Topping etwas verlaufen ist, bin ich recht zufrieden mit dem Ergebnis. Und sie sind soooo lecker und fruchtig-frisch! In ein paar Tagen werde ich die anderen beiden Sorten ausprobieren.

Kommentare:

  1. wie neidisch ich bin! ich hatte mich auch angemeldet aber wurde nicht genommen^^

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Wow, sieht echt lecker aus!
    Habe die noch nie im Handel gesehen, oder nur nicht bemerkt?
    Bin auf die Himmbeer-Cupcakes gespannt, machst du von denen auch Bilder?

    Liebe Grüße und schon mal ein schönes Wochenende! :)

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar freue ich mich immer :)